Langemeijer Robert C., 1903, s’Gravenhage


Geboren am: 12.11.1903 in s'Gravenhage
Gestorben am: 14.11.1975 in Hamburg 
Verheiratet: nicht bekannt
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Robert C. Langemeijer wurde am 12.11.1903 in s’Gravenhage, Niederlande geboren.

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Rotterdam schloss er 1924 als Diplom-Kaufmann und 1927 mit dem Staatsexamen in Volks- und Betriebswirtschaft ab. Er diente einem großen Wirtschaftsunternehmen 33 Jahre in leitender Position, seit 1939 in Hamburg.

Von 1960 bis 1972 war er Verwaltungsdirektor des Marienkrankenhauses in Hamburg, zugleich Vorstandsmitglied des Kath. Krankenhausverbandes in Deutschland sowie 1. Vorsitzender des Verbandes der freien und gemeinnützigen Kranken- und Pflegeanstalten in Hamburg e.V. Ehrenamtliche Aufgaben nahm er in der Handelskammer Hamburg und im Berufsverband wahr. Darüber hinaus hat er vielen jungen Menschen den Weg ins berufliche Leben erleichtert und war seinen Freunden ein verlässlicher Freund. Alles in allem, er hat nach dem Wort gelebt, das er für den Fall seines Todes selbst als Leitwort über seinen irdischen Weg gesetzt wissen wollte: „Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, hat sein Leben einen Sinn gehabt“ (Aus dem Abschiedsbrief von P. A. Delp S. J., hingerichtet am 02.02.1945). 

1971 erhielt er die Würde eines Ritters des Gregoriusordens.

Ein Leben, geprägt von treuer Pflichterfüllung und unermüdlich sorgender Güte für seine Familie, seinen Beruf und viele Menschen, denen er aus tiefer Religiosität sich verpflichtet fühlte, ist zu Ende gegangen.

Robert C. Langemeijer starb nach einem langen, qualvollen Sterben am 14.11.1975 in Hamburg im Alter von 72 Jahren.


Gedenkseite 441