Gmina Nysa (Gemeinde Neissen/Neißen), Polen


Die Gmina Nysa (Gemeinde Neisse oder Neiße) ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Nyski der Woiwodschaft Opole in Polen. Zur Stadt-und-Land-Gemeinde Nysa gehören auch:

  • Biała Nyska (Bielau)
  • Domaszkowice (Ritterswalde)
  • Głębinów (Glumpenau)
  • Goświnowice (Friedenthal-Großgiesmannsdorf; 1939–1945: Großgiesmannsdorf)
  • Hajduki Nyskie (Heidau)
  • Hanuszów (Hannsdorf)
  • Iława (Eilau)
  • Jędrzychów (Heidersdorf)
  • Kępnica (Deutsch Kamitz; 1936–1945: Hermannstein)
  • Konradowa (Konradsdorf)
  • Koperniki (Köppernig)
  • Kubice (Kaundorf)
  • Lipowa (Lindewiese)
  • Morów (Mohrau)
  • Niwnica (Neunz)
  • Nysa (Neisse, Neiße)
  • Podkamień (Steinhübel)
  • Przełęk (Preiland)
  • Radzikowice (Stephansdorf)
  • Regulice (Rieglitz)
  • Rusocin (Riemertsheide)
  • Sękowice (Sengwitz)
  • Siestrzechowice (Grunau)
  • Skorochów (Kohlsdorf)
  • Wierzbięcice (Oppersdorf)
  • Wyszków Śląski (Wischke; 1936–1945: Lindendorf)
  • Złotogłowice (Groß Neundorf)

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesen Orten stammten.

Chronik


Die Chronik ist in Bearbeitung.

Bitte helfen Sie uns! Bei unserem Projekt sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen, indem sie uns mit ihrem Wissen, Fotos, Daten zu Orten und Verstorbenen unterstützen.

Haben Sie Fotos oder sonstige interessante Informationen über diesen Ort? Dann unterstützen Sie uns mit Ihrem Wissen! Selbstverständlich werden Sie als Urheber genannt und auch unter „Danksagungen“ erwähnt, wenn gewünscht.