Charlier Hubert, 1902, Hauset         


Geboren am: 31.12.1902 in Hauset
Gestorben am: 04.05.1979 in Walhorn  
Verheiratet mit:  Luise Charlier geb. Leroy
Kinder:  2
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Hubert Charlier wurde am 31.12.1902 in Hauset geboren. Hubert Charlier war im ganzen Eupener Land bekannt. Er war ein rechtschaffener, aufrechter Mann, dem jede Falschheit zuwider war, ein weiser und ausgeglichener Mann, bei dem man sich wohl fühlte. 

An erster Stelle erlebten das seine treue Frau Luise geb. Leroy, mit der er seit dem 04.09.1936 verheiratet war, und seine zwei Kinder. Seine Familie bildete eine glückliche, harmonische Lebens- und Liebesgemeinschaft, in der einer des anderen Stab und Stütze war. Dann hat dies auch die Pfarr- und Dorfgemeinschaft Walhorn erlebt, wo Hubert Charlier 55 lange Jahre hindurch unter fünf Pfarrern wirkte und der er unschätzbare Dienste leistete.

Seit dem 01.07.1922 wachte er als Küster über das schönste Haus der Gemeinde, über die altehrwürdige Pfarrkirche. Er hat es verstanden, aus dem Gotteshaus einen Raum zu machen, wo sich Schönheit und Geschmack die Hand reichen und alles zum Gebet stimmt. Durch sein meisterhaftes und zugleich andächtiges Orgelspiel hat er die Herzen immer wieder zu Gott erhoben. Dem Kirchenchor St. Cäcilia war er ein fähiger und einfühlsamer Dirigent. Neben dem Choral und dem mehrstimmigen Gesang pflegte er das deutsche Kirchenlied. Wenn Walhorn eine singende Gemeinde geworden ist, dann ist das zu einem großen Teil sein Verdienst. Daneben machte er sehr aktiv mit im Vereinsleben Walhorns und bei den verschiedenen kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen. Sein Heim — die Vikarie — stand offen für alle, besonders auch für die Jugend. Hier galt der Wahlspruch: »Die Tür steht offen, das Herz noch mehr.« 

Der Küster und Organist der Pfarre zum hl. Stephanus in Walhorn, Hubert Charlier starb am 04.05.1979 in Walhorn im Alter von 76 Jahren.


 Gedenkseite 693